start2001 museum und klick ® entsteht in München aus der Idee, kunsthistorisches Wissen für die Besucher modern aufzubereiten. Diese interaktiven „Entdeckungsreisen“ stehen noch heute im Mittelpunkt unserer Arbeiten.
2005 Auf der MUTEC in München können wir unsere ersten Projekte vorstellen und mit vielen Interessierten über weitere Ideen diskutieren – wir freuen uns über die große positive Resonanz.
2007 Wir ergänzen unser Tätigkeitsfeld um den Bereich Ausstellungsgestaltung. Bald können wir nicht nur den individuellen Bau von Terminalmöbeln anbieten, sondern schon ein Museum komplett planen und gestalten.

Süddeutsche Zeitung, 2003:
„ … ein Informationssystem installiert, wie es noch kein Zweites in einem deutschen Kunstmuseum gibt.“

Alles aus einer Hand Audio – Video – Multimedia – Möbel – Technik … es ist inzwischen „Standard“, dass „neben“ Konzeption, Gestaltung, Programmierung und redaktionellen Arbeiten auch die Terminalmöbel von uns entworfen und mit technischen Komponenten geliefert werden. Unser Kernteam besteht aus Gestaltern, Programmierern, einer Kunsthistorikerin und Architektin und wird bei Bedarf durch erfahrene Kollegen verstärkt.

Unser Ziel Für uns steht sowohl die verständliche didaktische Vermittlung und ansprechende Gestaltung als auch die übersichtliche Bedienung und solide Programmierung im Mittelpunkt. Die langfristige gute Zusammenarbeit mit Museen bestärkt uns dabei. Unsere Museumskunden befinden sich im deutschsprachigen Raum – von Deutschland über Österreich bis nach Südtirol/Italien, wie Sie der Aufstellung unserer Referenzen entnehmen können.

Aktuelle Ausstellungen einiger Museumskunden:

shoot1g

Münchner Stadtmuseum

Shoot! Shoot! Shoot!

16. September 2016 bis 15. Januar 2017

Die Ausstellung „Shoot! Shoot! Shoot!“ wirft spektakuläre Blitzlichter auf eine turbulente und legendäre Epoche in der Geschichte von Kunst, Musik, Mode und Film: Die 1960er- und 1970er- Jahre – Jahrzehnte des Umbruchs, der Provokation und der kreativen Energie. Rund 200 Fotografien aus der Schweizer Nicola Erni Collection führen an die Schauplätze New York, London und Paris, mitten hinein in das pulsierende Kultur- und Partyleben.

Mehr Informationen

nikolai15

Nikolaikirche – Stiftung Stadtmuseum Berlin

Einblicke in die Nikolaikirche

Immer freitags jeweils 16:00 Uhr
Welche Rolle spielte Berlins älteste Pfarrkirche, und warum ist sie heute ein Museum? Eine Überblicksführung zur Bau- und Kirchengeschichte und zur Bedeutung des Gebäudes für die Geschichte Berlins.
Anschließend erklingt ein halbstündiges Orgelspiel. Das Musikprogramm wird von Carsten Albrecht, dem Titularorganisten der Nikolaikirche, konzipiert.

Mehr Informationen

Nikolai-Musik am Freitag

Immer freitags jeweils 17:00 Uhr
Kompositionen aus der Zeitspanne von Frühbarock bis Spätromantik

Mehr Informationen

residenz15

Residenzmuseum München

Themenführungen

Aktuelles

Aktuelle Führungstermine im Residenzmuseum, in der Schatzkammer und im Cuvilliés-Theater sowie im Hofgarten…

Mehr Informationen

csm_forum041_2g_95fb4e8294

Münchner Stadtmuseum

FORUM 041: K49814 – Atmen ohne Pause

14. Oktober 2016 – 15. Januar 2017

In der 41. Ausgabe von FORUM, dem Ausstellungsformat für junge Fotografie, präsentiert das Münchner Stadtmuseum „Atmen ohne Pause“: eine sensible und eindrückliche Arbeit über das brisante Thema der industriellen Tötung von Tieren. Das Werkensemble der Fotografin und politischen Aktivistin, die unter dem Pseudonym K49814 agiert, dokumentiert Prozesse, die eigentlich im Verborgenen stattfinden.

Mehr Informationen

maya

Historisches Museum der Pfalz Speyer

MAYA – DAS RÄTSEL DER KÖNIGSSTÄDTE

2.10.2016 – 23.4.2017

Die im wahrsten Sinne des Wortes „versunkene“ Hochkultur der Maya umgibt seit ihrer Entdeckung ein Mysterium: Nur mehrere hundert Jahre nach ihrer Blütezeit liegen die Maya-Stätten gegen Ende des ersten Jahrtausends nach Christus verlassen im Regenwald, überwuchert von Lianen. Darüber, was sich zwischenzeitlich ereignet hat, konnten lange Zeit nur Mutmaßungen angestellt werden.

Mehr Informationen

bier

BEZIRKSMUSEUM UND GEMÄLDEGALERIE DACHAU

Bier lokal

29. Juli 2016 bis 29. Januar 2017

Zum 500jährigen Bestehen des ›Bayerischen Reinheitsgebots‹ steht ganz Bayern 2016 im Zeichen des gelben Getreidesaftes, dem auch das Bezirksmuseum eine kurzweilige Ausstellung mit einem besonderen Programm widmet.
Auch wenn von den ehemals sieben Dachauer Sudhäusern keines mehr existiert, so prägen noch heute der Unterbräu, der Hörhammer- und der Zieglerbräu das Erscheinungsbild des einstigen Marktes. Die Besitzer von Brauwirtschaften waren in der Regel ›g’standene‹ Persönlichkeiten, die auf die Geschicke ihrer Orte Einfluss nahmen. Aus der Sicht der Städter allerdings hielt sich lange das Klischee einer tollpatschigen und allzeit bierseligen Landbevölkerung. Durch Karikaturen in den Journalen und satirischen Zeitschriften der damaligen Zeit fand das stereotype Zerrbild des betrunkenen Bauerntölpels Verbreitung.
Unter dem Motto ›Jedem sein(e) Maß‹ erzählt die Ausstellung anhand von Biergefäßen aus sechs Jahrhunderten nicht nur Brauhistorie, sondern auch amüsante Geschichten über Bier, Braumeister und Zecher. Im Museumskino offenbart Ludwig Thomas Satire »Ein Münchner im Himmel« den von jeher engen Zusammenhang von Bier und Politik.

Mehr Informationen

0-3_tafel_eingang__386x640__2

Pharmaziemuseum Brixen Italien

APOTHEKE STEINREICH

01.07.2016 – 31.12.2016

Apotheken sind schon seit Jahrhunderten „steinreich“ und damit sind nicht die einst sprichwörtlichen „Apothekerpreise“ gemeint oder der geldgierige Apotheker in Molières Theaterstück „Der eingebildete Kranke“.

Historische Arzneibücher beschreiben die Natur als Zusammenspiel dreier Bereiche. Sie benennen die Fauna als Reich der Tiere inklusive Mensch, die Flora als Reich der Pflanzen und zuletzt das Steinreich – unbelebt und doch faszinierend mit einer enormen Fülle interessanter Mineralien, attraktiver Steine, edler Metalle. Für diese anorganische Welt hat sich die Arzneikunde seit jeher interessiert und auf verschiedenste Weise versucht, sie therapeutisch zu nützen.

Mehr Informationen